Trentino-Südtirol beliebteste Reisedestination der Italiener

Andreas Inama
FacebookTwitterLinkedInWhatsAppEmail

Trentino-Südtirol ist die beliebteste Reisedestination der Italiener im Jahr 2020. Die Region bleibt damit auf dem ersten Platz, nachdem man schon letztes Jahr zum populärsten Ziel der italienischen Touristen ernannt wurde. Die Rangliste, die nun schon zum vierten Mal herausgegeben und vom Institut Demoskopika erstellt wird, nimmt jährlich Italiens Regionen unter mehreren Aspekten unter die Lupe, um anschließend einen Punktestand zu errechnen.

Sizilien und Toskana auf dem Treppchen

Dabei kann sich Trentino-Südtirol über 113,6 Punkte im Regional Tourism Reputation Index freuen, womit man Sizilien (110,9) und die Toskana (109,2) auf die Plätze verweist. Besonderen Einfluss auf das positive Resultat hat die hohe Visibilität der Region im Netz. Auf den offiziellen, dem Tourismus gewidmeten Kanälen (Facebook, Instagram, etc.) weist man nämlich insgesamt über 1,2 Millionen Follower auf. Dabei sind es mehr als doppelt so viele als die in dieser Kategorie zweitplatzierte Region Marken (464.000).

 

Iscriviti al canale Telegram! 👉🏻  https://t.me/altoadigeinnovazione

Seguici su Facebook  👉🏻  https://www.facebook.com/altoadigeinnovazione/

Seguici su Linkedin  👉🏻  https://www.linkedin.com/company/alto-adige-innovazione/

 

Das zweitplatzierte Sizilien hingegen ist die dieses Jahr am meisten im Internet gesuchte Reisedestination, noch vor Sardinien und Toskana. Trentino-Südtirol reiht sich hier an siebter Stelle ein. In Sachen positives Feedback und Gesamtzahl an Rezensionen hat die Toskana die Nase vorn und ist somit die wohl „gastfreundlichste“ Destination auf der Halbinsel. Auch hier findet sich Trentino-Südtirol als Dritter auf dem Treppchen wieder, direkt hinter der Basilikata.

Sardinien mit sensationellem Aufschwung

Überraschend wenig reizt den italienischen Touristen das bei deutschen und österreichischen Urlaubern so beliebte Veneto. Während Jesolo, Gardasee und Co. im Gesamtklassement insgesamt nur den siebten Platz belegen, hat man besonders in Sachen Feedback Federn gelassen, was mit dem neunten Platz unterstrichen wird.

Besonders freuen darf man sich auf Sardinien. Die in diesem Frühjahr selbsterklärte „covidfreie“ Reisedestination musste sich letztes Jahr mit dem 18. Platz in der Rangliste mit den 20 Regionen zufriedengeben. Doch wahrscheinlich gerade das aggressive Marketing der Region hat die Insel auf den neunten Gesamtplatz katapultiert. Tatsächlich rangiert man bei der Kategorie „meistgesucht“ gleich hinter den Sizilianern auf dem 2. Platz.

Ti potrebbe interessare