MeranoJazz mit Gianluca Petrella und Stefano Colpi

Andreas Inama
FacebookTwitterLinkedInWhatsAppEmail

Nachdem Covid-19 unser aller Leben mit einem beispiellosen Stillstand versehen hat, ist es nun wieder an der Zeit, an die schönen Dinge des Lebens zu denken. Dazu gehört unweigerlich die Musik. Eine ihrer kunstvollsten Ausbildungen erlangt die Musik mit dem Jazz. Das Genre glänzt durch seinen ständigen Wandel und seine Innovationskraft, ohne dabei seine Wurzeln zu vergessen. Genau darum findet auch dieses Jahr wieder das Festival MeranoJazz am 15. und 16. Juli auf der Bühne am Thermenplatz statt.

Internationales Flair

Das Lineup kann sich sehen lassen. Am 15. Juli lässt Gianluca Petrella seine Posaunenklänge durch die Straßen und Gassen der Passerstadt schallen. Begleitet von Blake Franchetto am Bass, Federico Scettri am Schlagzeug und dem Perkussionist Simone Padovani gibt Petrella sein Programm “Cosmic Renaissance” zum Besten. Petrella ist in der Welt des Jazz besonders dafür bekannt, den Fokus auf Improvisation, Akustik und Elektronik zu setzen und diese Faktoren in seine Musik nahtlos mit jazzigen Tönen verschmelzen zu lassen. Petrella gehört nicht umsonst zu den wenigen italienischen Jazzmusikern, die auch auf internationaler Ebene Beachtung finden.

Ein alter Bekannter

Das zweite Konzert gehört einem Namen, der eng mit der Jazzakademie Meran verbunden ist: dem Trentiner Kontrabassist Stefano Colpi, der am 16. Juli mit dem von ihm vor zwei Jahrzehnten ins Leben gerufenen Projekt “Open Atrio” auftreten wird. “Atrio” geht auf Colpis kompositorische Tätigkeit zurück, die zunächst durch den Kontakt mit dem Pianisten Stefano Battaglia und dem Schlagzeuger Carlo Alberto Canevali angeregt wurde und durch die 2003 veröffentlichte CD “Where Do We Go From Here?“ ihren Weg in die Plattenläden gefunden hat. Seit mehr als fünfzehn Jahren ist der Name derselbe, die Besetzung wechselt aber regelmäßig. Begleitet wird Colpi in diesem Fall von Roberto Cipelli am Piano, dem Saxofonisten Andrea Pimazzoni und Mauro Beggio am Schlagzeug.

Die Veranstaltung findet unter freiem Himmel und unter Einhaltung der Sicherheitsmaßnahmen und Abstandsregeln wegen des Coronavirus statt. Bei schlechtem Wetter wird die Show ins KiMM in die Pfarrhofgasse 2 verlegt. Der Eintritt ist kostenlos.

Ti potrebbe interessare